Wachstumsfinanzierung

Artikel erschienen im
Image

im Januar 2009

Alternative Finanzierungsform

Mezzanine – Alternative Finanzierung für Unternehmenswachstum

Wie in der Ausgabe 10/2008 im Revier Manager /SüdwestfalenManager rückt  das sog. Mezzanine-Kapital in den Fokus von Finanzierungsüberlegungen mittelständischer Unternehmen. In gleichem Maße bieten Förderinstitute wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die NRW Bank unterschiedliche Mezzanine-Lösungen, vorwiegend in der Form des Nachrangdarlehens an, um die Finanzierung von Unternehmenswachstum zu ermöglichen.
Was steckt hinter dem Begriff Mezzanine? Mezzanine ist Fremdkapital, welches als bilanzielles Eigenkapital gehandhabt wird und mittlerweile neben privaten auch von öffentlichen Finanzierungsgebern häufig als sog. Nachrangdarlehen zur Verfügung gestellt wird. Sicherheiten sind bei diesem Finanzierungsinstrument nicht erforderlich. Kleiner Wermutstropfen: Mezzanine-Kapital liegt bei den Finanzierungskonditionen häufig über den Konditionen besicherter Darlehen. Nichtsdestotrotz nutzen geschickte Mittelständler dieses Finanzierungsinstrument, da die jeweiligen

Image











Finanzierungskonditionen nur ein Parameter einer Gesamtrechnung des Kapitalbedarfs für das Unternehmen darstellen. Mezzanine-Kapital vergrößert die (bilanzielle) Eigenkapitalbasis, erhöht den Spielraum für zusätzliches Fremdkapital und sorgt i.d.R. für ein besseres Rating, so dass die Gesamtfinanzierungskosten des Unternehmens nicht zwingend steigen müssen. Mezzanine-Finanzierung ist Wachstumsfinanzierung, es greift dabei nicht in bestehende Gesellschafterverhältnisse ein. Aber: Unternehmen in Schwierigkeiten können mit Mezzanine i.d.R. nicht finanziert werden.

Keine Sicherheiten erforderlich

Mezzanine-Kapital zeichnet sich dadurch aus, dass der Finanzierungsgeber im Rang hinter die Forderungen der übrigen Fremdkapitalgeber zurücktritt. Beantragen mittelständische Unternehmen bei ihrer Hausbank Fremdkapital für weiteres Unternehmenswachstum, müssen sie in der Regel bankübliche Sicherheiten stellen, wie z.B. Grundschulden, Bürgschaften,

Sicherungsübereignung von Maschinen, Forderungen und Privatvermögen. Nicht selten werden dafür, auf Forderung der Bank, auch Teile der persönlichen Altersvorsorge verpfändet. Nicht so bei Mezzanine-Kapital. Verbliebene Sicherheiten können somit zur Erweiterung der Fremdkapitallinie genutzt werden. Aber: Eine persönliche Haftung des Unternehmers bei den unten aufgeführten Fördervarianten bleibt bestehen.

Wie funktioniert Mezzanine-Kapital

Mezzanine Finanzierungsinstrumente sind flexibel anwendbar, so dass Fragen der Laufzeit, Rückzahlung und Vergütung individueller gestaltet werden können. So lassen sie sich auf die speziellen Finanzierungsbedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen anpassen. In der 

Regel liegt die Laufzeit von Mezzaninen zwischen fünf und zehn Jahren. Die Rückzahlung kann in einer Summe am Ende der Laufzeit oder auf mehrere Zahlungszeitpunkte verteilt erfolgen. Eine Verlängerung bzw. Anschlussfinanzierung ist möglich. Beispiele für Mezzanine-Kapital der KfW-Bank sind in nachfolgender Tabelle aufgeführt:

 Wachstumsfinanzierung 
 und deren Anlässe

 Kapital für
 Wachstum

 Kapital für Arbeit und Investitionen

 

  • Akquisitionsfinanzierung

 

  • Markterschließung
  • Vertriebsausbau
  • Nachfolgeregelungen
  • MBO/MBI Produktionserweiterung
  • Diversifizierung
  • Bauvorhaben

Unternehmen länger als zwei Jahre, weniger als fünf Jahre am Markt

Unternehmen ist länger als 5 Jahre am Markt

40 % des Kapitalbedarfs, max. 500 T€, vergünstigter Zinssatz in den ersten 10 Jahren

100 % des Kapitalbedarfs, bis 4 Mio. Euro, max. 50 % der Investitionssumme (auch Betriebsmittel) sind über Nachrangdarlehen finanzierbar

Laufzeit 15 Jahre, Tilgungsbeginn erst nach 7 Jahren, vergünstigter, da subventionierter Zinssatz

Laufzeit: 10 Jahre, davon 7 Jahre tilgungsfrei

Kombination mit anderen Förderprogrammen möglich, Ergänzungskredit der Hausbank erforderlich

Wird ergänzt um Fremdkapitaltranche in Höhe der restlichen 50 %

Voraussetzungen für Mezzanine-Kapital

Die Beantragung der öffentlichen Förderprogramme erfolgt über die Hausbank, die das Unternehmen und das Finanzierungsvorhaben an die Förderstelle, beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) weiterleitet. Erforderlich ist ein qualifizierter Business Plan. Dieser sollte die zukünftige 

Unternehmensentwicklung darstellen, das Finanzierungsvorhaben und dessen Einfluss auf die künftige Geschäftstätigkeit beschreiben, Erfolg versprechende Unternehmensstrategien aufzeigen, wachstumsorientierte Geschäftsbereiche schildern und die Marktaussichten darlegen, sowie neben der Umsatz- und Kostenplanung auch Rentabilitäts- und Liquiditätsvorschauen beinhalten.

Wenn Sie weitere Informationen sowie Beratung und Hilfestellung bei der Erstellung  qualifizierter Business Pläne brauchen, füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus.

 

Foerdermittel-Experte.de - bundesweite Beratung mit Standorten in Düsseldorf, Bochum und Hannover

Impressum | Datenschutz | AGB | Sitemap

Copyright © 2006-2014