Energieeffizienzberatung

Artikel erschienen im
Image

im April 2009

Energie sparen lohnt sich

ERP-Programme fördern Sparmaßnahmen bei Gebäudesanierungen und Neubauten

Ständig steigenden Energiepreisen kann erfolgreich entgegengewirkt werden - durch Energiesparmaßnahmen, die mittels ERP-Förderprogrammen finanziell unterstützt werden.  Zahlreiche Gebäude von kleinen und mittelständischen Unternehmen sind statistisch gesehen sanierungsbedürftig oder können aus energetischer Sicht modernisiert werden. Energieberater sehen Einsparpotenziale generell bei „mindestens fünf bis 30 Prozent“ bei der Sanierung von Altbauten. Bei Neubauten sind Potenziale im Einzelfall sogar noch höher anzusetzen.

Denn die jährlichen Energiekosten liegen bei Gewerbebetrieben mit 10 bis zu 19 Beschäftigten bei 7.000 bis 24.000 Euro, je nach Branche. In Firmen mit 20 bis 49 Mitarbeitern schlagen die Energiekosten mit jährlich mindestens 32.000 zu Buche, teilweise deutlich höher. In Industrieunternehmen mit 100 bis 24

 

Image











Beschäftigten erstreckt sich die Energiekostenspanne von 210.000 Euro (Elektrotechnik) bis über 590.000 Euro (Metallverarbeitung).

Und es gibt einen weiteren Grund, warum Unternehmen die Chance zur Reduktion ihres Energieverbrauchs in diesem Jahr nutzen sollten: Die Amortisationszeiten für Energieeffizienzmaßnahmen sind heute im Schnitt 20 Prozent kürzer als noch vor drei Jahren.

 

Sanierung- und Neubauförderung für KMU

Voraussetzung für die Nutzung des ERP-Umweltprogramms zur Sanierung bzw. für eine Neubaumaßnahme ist, dass das sogenannte „energetische Niveau“ nach der Investition/Maßnahme um mindestens 40% (Neubau) bzw. 15 % (Sanierung) unterschritten wird. Das energetische Niveau richtet sich nach dem jährlichen Energieverbrauch bezogen auf ein Referenzgebäude gleicher Geometrie, Fläche, Ausrichtung und Nutzung. Dies bedeutet, dass bereits bei Antragstellung eine Bestätigung in Form eines rechnerischen Nachweises zur Einhaltung der energetischen Grenzen von einem akkreditierten und unabhängigen  Energieberater vorliegen muss.

Bei nicht erreichen der geforderten Unterschreitungen des energetischen Niveaus kann jedoch der KfW-Unternehmerkredit greifen.

Bei Kumulation mit Regionalbeihilfen (z.B. Investitionszuschüsse, Investitionszulagen) liegt die Obergrenze für den Finanzierungsanteil bei 75 Prozent der Investitionskosten. Eine Kombination mit anderen KfW- oder ERP- Programmen ist dabei allerdings nicht möglich. Ausnahme ist das Darlehen aus dem Unternehmerkapital ERP-Kapital für Gründung und das ERP-Kapital für Wachstum.

Förderung von Nutzfahrzeugen

Neben den zinsgünstigen Investitionskrediten für Sanierungs- und Neubaumaßnahmen greift das ERP-Umwelt- und Energieeffizienz-programm unter anderem auch bei Maßnahmen zur Verminderung oder Vermeidung von Luftverschmutzungen.

Hierunter fallen gewerbliche Anschaffungen von bio- oder erdgasbetriebenen Fahrzeugen sowie die Anschaffung von emissionsarmen leichten und schweren Nutzfahrzeugen bei Einhaltung des vorgesehenen Abgasstandards.

ERP-Programm für Umweltschutz und Energieeffizienzmaßnahmen

In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden, sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können folgende Kapitalquellen zur finanziellen Unterstützung von Umweltschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen nutzen.  

ERP-Umwelt-
und Energieeffizienz-programm

Art der 
Förderung 

Gefördert
werden
  

Voraus-
setzungen

Förderhöhe

Bedingungen

Energieeffizienz-maßnahmen   

Kredite für Investitionen in Energie-effizienzmaß-nahmen

Gebäude-sanierungen
und
Neubauten
von KMU 

KMU

Unterschreitung des energetischen Standards um
15% bei Sanierung und um 40% bei Neubauten

Max. 10 Millionen Euro pro Vorhaben

Auszahlung 100%
Effektivzins
ab 2,78%


Risikogerechtes Zinssystem

Sicherheiten-stellung: banküblich

Allgemeine Umweltschutz-maßnahmen

Darlehen

U.a. Anschaffung von emissionsarmen leichten und schweren Nutzfahrzeugen,
Errichtung und Ausbau von Logistikzentren

Emissionsarme leichte und schwere Nutzfahrzeuge müssen den geforderten Abgasstandard erfüllen

I.d.R. 2 Millionen Euro pro Vorhaben

Auszahlung 100%
Effektivzins
ab 2,78%


Risikogerechtes Zinssystem

Sicherheiten-
stellung:
banküblich

Energieeffizienz-beratung

Beratungs-förderung

Initialberatung

Detailberatung

KMU   

1.280,- € (80%)

bis 4.800,- € (60%)

----

 

Energieeinsparpotenziale aufdecken

Um zu erfahren, welche Einsparpotenziale bestehen und wie sich diese rechnerisch lohnen, können Unternehmer eine geförderte Energieberatung in Anspruch nehmen. Diese führt auch dazu, dass nicht einzelne Maßnahmen isoliert vorgenommen werden, sondern übergreifende Maßnahmen für das gesamte Unternehmen beurteilt werden können, einschliesslich der Wirtschaftlichkeit von Energieinvestitionen. Zweckmässigerweise wird eine Energieberatung im Vorfeld dieser Investitionen durchgeführt. Die Bezuschussung liegt hier bei 80 % für eine Kurzberatung. Eine Energieberatung ist unabhängig von den o.g. Investitionsprogrammen; eine Investitionsentscheidung ist daher möglich aber nicht vorgegeben.

Wenn Sie weitere Informationen sowie Beratung und Hilfestellung bei der Erstellung von Antragsunterlagen brauchen, füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus.

 

Foerdermittel-Experte.de - bundesweite Beratung mit Standorten in Düsseldorf, Bochum und Hannover

Impressum | Datenschutz | AGB | Sitemap

Copyright © 2006-2014